Hightech Meets Design
For Your Convenience
Individuell & Exklusiv
Freitragende Kragstufentreppe
Exklusives aus Sichtbeton
Interieur & Exterieur
Samtweiche Haptik
Höchste Wertigkeit & Funktion
Natürlichkeit, Eleganz & Wärme
Leidenschaft in Hightech-Beton

RoomStone® Stairs

Technische Details

Technische Eigenschaften des Fix-Systems

Verfügbares Stufenmaterial: Sichtbeton, Holz, Naturstein

Stufenlängen: Standard bis 1185mm, Sonderlängen bis 1500mm

Stufendicke: 90mm

Verfügbare Breiten:

  • Sichtbeton 26, 28, 30, 32 cm
  • Holz und Naturstein: 25 bis 35cm
  • Sondermaße auf Anfrage

Fleckschutz/Oberflächenbehandlung:

  • Sichtbeton und Naturstein: Permanentschutz, 3fache Oberflächenimprägnierung
  • Holzstufen: Natur geölt oder lackiert, keine Farbbeizen

Traglasten: gemäß DIN 1055 bis Traglastgruppe T3

Bautreppe: nicht verfügbar

Treppe wieder lösbar nach der Montage: Nein

Montage der Bautreppe in Eigenleistung: Ja

Montage der endgültigen Stufen in Eigenleistung: optional möglich

Schallschutzbeurteilung gemäß DIN 4106 Beiblatt 2:

  • Fix mit Holzstufen: L´n.w<= 65dB
  • Fix mit Sichtbeton oder Naturstein: L´n.w<= 71dB
  • Schallschutzstufe Fix mit Sichtbeton , Naturstein oder Holz: L´n.w<= 46dB,
  • erfüllt die Anforderungen an erhöhten Schallschutz

Rutschsicherheit gemäß DIN 51130: alle Materialien erzielen R10, höhere Anforderungen möglich durch Oberflächenbehandlung

Brandschutz:

  • für Sichtbeton und Naturstein: ausschließlich Werkstoffe der Klasse A1, nicht brennbar
  • Holz: entflammbar B2, Verankerungselemente aus Stahl, A1, nicht brennbar

Ein Toleranzausgleich bei der Endmontage ist in vollem Umfang möglich.

Vor Auslieferung muss bekannt sein:

  • Längsachse Stufenlänge: möglich nach Angabe durch Kunden oder Aufmaß. Individuelles Einkürzen von Stufen ist vor Ort nicht möglich.

Aufnahmemöglichkeit für Absturzsicherung:

  • stirnseitige Gewindebuchsen M10 zur Aufnahme von Glaspunkthalter
  • Schweißplatten (nur bei Sichtbetonstufen)
  • Konusverbindung zur Aufnahme von Geländerholmen (nur bei Sichtbetonstufen)
  • Sämtliche gebräuchliche Holzverbindungsmittel in Holzstufen

Integrierte Beleuchtung: nur nach Absprache möglich, da Stufen nicht aushängbar

Stufenschutz in der Bauphase: optional möglich, Stufenschutz aus Vlies und OSB Platten bieten Schutz vor mechanischer Beschädigung, nicht vor penetrierenden Flüssigkeiten.

Austrittsstufen / Podeste: optional möglich

Ausführung an runden Wänden möglich: Ja

Allgemeine Voraussetzungen für RoomStone® Fix-System

Zur Befestigung der RoomStone® Stairs wird eine ebene Stahlbetonwand mit einer Mindeststärke von 20 cm benötigt. Diese ist vom Statiker für die vorgesehenen Lasten, resultierend aus der Treppe und den Lasten aus dem Bauwerk, zu bemessen. Die Stahlbetonwand kann vor Ort auf der Baustelle produziert werden, oder sie wird als Fertigteil angeliefert und montiert. Die Ebenheit der Wand muss den erhöhten Anforderungen an fertige Wände gemäß DIN 18202 genügen um sauber fluchtende Stufenstirnseiten gewährleisten zu können. Unebenheiten der Wand, die zu unterschiedlichen Stufenlängen führen, müssen RoomStone® vor Auslieferung der Stufen bekannt gegeben werden. Die Stufen müssen vor Auslieferung in den gewünschten unterschiedlichen Längen produziert werden.

Gerne helfen wir bei der Bemessung der Wand; fragen Sie hierzu einfach unseren Service. Im Bereich von Deckendurchbrüchen oder anderen seitlichen Hindernissen benötigen wir zur Montage der Stufen eine lichte Öffnungsweite von „Stufenlänge zzgl. 5 cm“, sodass die Verankerungselemente der Stufen in die Einbauteile zur Montage eingeführt werden können. Die Fertigfußbodenhöhen im angrenzenden Unter- und im Obergeschoss müssen auf max. 0,5cm bekannt und eindeutig markiert sein vor der Montage. Der Fußboden darf fertig verlegt sein.

Vor der Montage der Stufen werden Sacklochbohrungen durchgeführt. Diamantbesetzte Fräser erstellen präzise Bohrungen zur späteren Verankerung der Stufen. Die Bohrmaschine muss wassergekühlt werden. Das Wasser wird am Bohrer abgesaugt und recycelt. Spritz- und Leckwasser an der Wand und am Boden ist aber unvermeidlich. Eine verputzte Oberfläche wird durch das Bohrgerät verschmutzt. An fertigen Sichtbetonwänden muss vor unseren Bohrarbeiten eine schützende Imprägnierung aufgetragen sein. Sollte eine Betonkosmetik vorgehen sein, so ist diese nach der Treppenmontage durchzuführen. Für die Verschmutzungen und Beschädigungen durch Leckwasser und durch die Montage ist RoomStone® nicht haftbar.

Das Anzeichnen und die Bohrarbeiten dauern etwa einen Tag. Am zweiten Tag kann die Treppe gesetzt werden. Grundbedingung ist eine Luft- & Betonwandkerntemperatur von mehr als 8°C, da mit Reaktionsharzklebern gearbeitet wird.

Empfehlungen für zu verputzende Wände

Soll die Wand verputz werden, so ist Folgendes zu beachten:

Die Stufe muss stirnseitigen Kontakt mit der Betonwand aufweisen. Die Bohrmaschine muss an einer glatten Wand angesetzt werden können. Sie wird mittels Vakuumsaugern befestigt.

Um eine glatte und ebene Wandoberfläche zu erzielen, empfehlen wir den Grundputz vor unseren Bohrarbeiten aufzutragen. Nun sollte RoomStone® die Bohrarbeiten und die Montagearbeiten durchführen. Hierzu wird zuerst die Treppe angezeichnet und anschließend die Löcher gebohrt. Dann muss der Putz im Bereich der Stufen mit ca 1cm Übermaß zum Stufenquerschnitt durch unsere Monteure entfernt werden. Nun können die Treppenstufen gesetzt werden. Der Maler muss nun die beschädigten Bereiche des Putzes anarbeiten. Dies ist nicht der Leistungsumfang von RoomStone®. Der Putz kann ohne elastisches Band oder eine elastische Fuge direkt bis an die Stufe herangeführt werden.

Für den Fall, dass nur ein Feinputz aufgetragen werden soll, welcher keine Möglichkeit des Anarbeitens von Übergängen zulässt, so sollte dieser nach der Treppenmontage aufgebracht werden.

Sicherheitshinweis zur Absturzsicherung

RoomStone® stellt keine Absturzsicherungen her. Wir bieten in Abhängigkeit von der Wahl der Absturzsicherung lediglich Verankerungspunkte für die Absturzsicherung optional an.

Wir weisen explizit darauf hin, dass die geltenden örtlichen Bauvorschriften einzuhalten sind. In den meisten Fällen ist eine Absturzsicherung vorgeschrieben und muss vom Bauherren auch montiert werden. Wir weisen auch die Bauherren und Architekten auf die Pflicht der Absturzsicherung hin. Werden keine absturzsichernden Maßnahmen getroffen, so obliegt die Verantwortung ausschließlich beim Bauherrn, Architekten, Bauträger – und ausdrücklich nicht bei RoomStone®.

Unsere Bautreppen sind mit Geländerholmen ausgestattet. Die Geländerbretter sind bauseits bereitzustellen und einzuhängen.

Weitere Details und Skizzen finden Sie im Downloadbereich zum jeweiligen Produkt.

Weiterführende Links